Stadtbibliothek Gelsenkirchen eBibMedien. Das verflixte 1. Jahr

Seitenbereiche:


Inhalt:

Heiko H. aus Bayreuth suchte eine Frau: eine Russin. Nach zahllosen Fehlschlägen und endlosen Reisen quer durch die russische Föderation findet er endlich Ingrida, eine selbstbewusste 21-jährige Deutsch-Studentin aus Usbekistan. Nur wenige Wochen nach ihrem ersten Treffen heiraten sie, Ingrida zieht nach Deutschland. Wo in Hollywood die Geschichte mit dem Happy End aufhört, geht das Abenteuer für Heiko und Ingrida erst richtig los. Verdacht auf Scheinehe, Arbeitslosigkeit, Eifersucht. Gleich im ersten Jahr wird das junge Paar auf mehr Proben gestellt, als manch andere Ehe in einem ganzen Leben. Heikos Ehe begann mit einer zähen Auseinandersetzung mit der deutschen Bürokratie. Ingrida wird ausgewiesen, Verdacht auf Scheinehe. Erst nach zwei Monaten juristischer Auseinandersetzungen darf Ingrida wieder zu Heiko. Jetzt scheint das Glück perfekt. Trotz etlicher Probleme, die danach auftreten, basteln beide weiter an ihrer Zukunft. Erstes Etappenziel: verspätete Flitterwochen. Ingridas Wunschziel ist das Münchner Oktoberfest. Dort soll Heiko sie in typisch deutsche Traditionen einführen. Mit Dirndl und Löwenhut ziehen beide ins Bierzelt. Doch der Fruchtsafttechniker muss plötzlich feststellen, dass seine Frau in feucht-fröhlicher Stimmung auffällig viel mit anderen Männern flirtet. Scheitert die deutsch-usbekische Ehe schon in den Flitterwochen?

Diese Website verwendet Cookies – nähere Informationen dazu und zu Ihren Rechten als Benutzer finden Sie in unserer Datenschutzerklärung am Ende der Seite. Klicken Sie auf „Ich stimme zu“, um Cookies zu akzeptieren und direkt unsere Website besuchen zu können